www.Race-Tech.biz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Pressebericht auto-rennsport.de Hockenheimring 15.- 17.06.2012

Haci Köysuren kann die Gesamtführung verteidigen
Doppelsieg für Michael Joos
Der vierte Saisonlauf des PC 996 Cup endete mit einem erneuten Doppelsieg für Michael Joos. Für den Geis- linger waren es in Hockenheim bereits die Saisonsiege Num- mer fünf und sechs. Dahinter belegte in beiden Rennen Thorsten Rose den zweiten Platz. Den dritten Podestplatz
sicherte sich im erste Rennen Nikolaus Kemser, während im zweiten Heat Albert Weinzierl aufs Stockerl kraxelte. Die Siege in der Klasse 6 teilten sich Thomas Reichel und Haci Köysuren.
© Patrick Holzer
Start Rennen 2 der 996 Cup in Hockenheim
Nachdem der Porsche von Michael Joos im freien Training noch einen Schaden an der Antriebswelle hatte, lief es im Zeittraining bombig. Erst kurz vor Schluss ging der 20jährige auf die Piste und erzielte mit einer 1.49,100 die Bestzeit. In beiden Rennen war an Michael Joos kein Vorbeikommen, wobei es aber im ersten Heat noch einmal eng wurde. Eine Saftey-Car Phase hatte das Feld zusammengestaucht, so dass Verfolger Thorsten Rose noch einmal heran kam. „Nach dem Restart war dann Thorsten Rose in der Spitzkehre zweimal neben mir. Er hat sich aber verbremst und ich bin vorne geblieben. Im zweiten Rennen konnte ich dann von Anfang an das Feld hinter mir kontrollieren und Platz eins verteidigen“, erklärte Joos. 

Nikolaus Kemser und Heinz Bayer gewinnen die Klasse 8

Hinter Rose sicherte sich Nikolaus Kemser den dritten Rang im Gesamtklassement und damit auch den Sieg in der Klasse 8 vor Albert Weinzierl und Heinz Bayer. Durch die Saftey-Car Phase konnte Kemser auf den vor ihm platzierten Sebastian Glaser aufschließen. Der Münchener war an diesem Wochenende durch eine Erkältung gehandicapt. „Im Rennen heute hat mir dann gegen Rennende einfach die Kraft gefehlt. Die ersten zehn Minuten ging es noch ganz gut. Mit Niki Kemser habe ich dann um den dritten Platz gekämpft, wobei wir mehrmals die Positionen gewechselt haben“, schilderte der Dritte der Klasse 7 die heiße Schlussphase. Nikolaus Kemser zeigte sich vom Kampf ums Treppchen ebenfalls angetan. „Nach der Saftey-Car Phase habe ich die Gunst der Stunde genutzt und konnte eingangs Start und Ziel Sebastian Glaser noch überholen“.

Beim zweiten Durchgang setzte sich beim Kampf ums Treppchen Klassenkonkurrent Albert Weinzierl knapp gegenüber Kemser durch. Der dritte Platz in der Klasse 8 ging erneut an Heinz Bayer. In der Klasse 7 belegte Kurt Ecke den dritten Platz, während der Vierplatzierte aus dem ersten Rennen, Frank Kunze, nach zwei Runden ausschied.

Patrick Holzer

Nikolaus Kemser belegte den dritten Gesamtrang und gewann die Klasse 8

Spannende Positionskämpfe in der Klasse 6

Sehr spannend wurde es wieder einmal in der stark besetzten Klasse 6. Hier führte im ersten Durchgang lange Zeit Michael Kastner, der nach neun Runden aber ausschied. Dadurch kam es zu einem sehenswerten Zweikampf zwischen Thomas Reichel und David Prusa um den Klassensieg. Mit gerade einmal einer halben Sekunden Abstand sah der Stuttgarter Reichel vor David Prusa das schwarz-weiß karierte Tuch. „Es war ein sehr spannendes und gutes Rennen, bis auf den Unfall. Da war dann wieder alles zusammengerückt.

Ich hatte zunächst Bedenken, dass es für uns ungelegen sein könnte. Aber dadurch, dass der Vordermann Pech beim Überrunden hatte, konnte ich zuschlagen und sogar den ersten Platz holen“, freute sich Reichel. „In der letzten Runde bin noch überholt worden. Aber es war sehr spannend und eines der besten Rennen, das wir seit langem gefahren haben“, so der knapp geschlagene David Prusa.

Jürgen Holzer

Thomas Reichel sicherte den Sieg im ersten Rennen

Damit musste sich Haci Köysuren mit dem dritten Platz in der Klasse 6 vor Heiner Schröder und Frank Seiffert zufrieden geben. Der Tabellenführer musste sich mit Problemen an den Bremsen herumärgern. „Die Belege, welche mir empfohlen wurden, waren nicht gut. Dazu ist noch die Bremsscheibe gerissen. Das war dann in den letzten vier Runden schwierig“, so Köysuren. Weitaus besser gestaltete sich dann das zweite Rennen. Mit über drei Sekunden Vorsprung auf Heiner Schröder sah Köysuren diesmal die Zielflagge als Klassensieger. „Das zweite Rennen war natürlich gut. Leider habe ich heute ein paar Punkte verloren. Aber so ist Rennsport und in Oschersleben greife ich wieder an“, gab sich der Sieger der Klasse 6 angriffslustig. Hinter Schröder wurde Willy Reichel vor René Lorenz und Christian Schene dritter in der Klasse 6.

Für den fünften Saisonlauf reisen die Piloten des PC 996 Cup nun in die Magdeburger Börde. In Oschersleben wird sich vom 6.-8. Juli zeigen, wer in der Meisterschaft weiter die Nase vorn haben wird.

Patrick Holzer

Mit dem Klassensieg in Rennen 2 weiterhin an der Spitze

Patrick Holzer

Quelle: http://www.auto-rennsport.de/pcct/120619_pc996_Hockenheim.htm

 

Multimedia

Newsletter

*

(*) Pflichtfelder